Béziers
Home ] Montpellier ] [ Béziers ] Bédarieux ] Clérmont l'Hérault ]
                                              

 

Béziers - Stadt mit reicher Vergangenheit

Straßenmusik bei der Féria von Béziers

Straßenmusik bei der Féria von Béziers

begeisterte Feriabesucher

Béziers ist eine der ältesten Städte im Languedoc. Die Römer haben sich hier niedergelassen, die Stadt allerdings treibt schon seit dem 5. Jrh. v. Chr. mit der griechischen Welt Handel. Die Ansiedlung, die zur Römerzeit Baeterra hieß, wurde zu einer wichtigen Zwischenstation auf der Via Domitia, die bis  Narbonne führt. Das Forum lag dort, wo sich heute der Rathausplatz befindet. Vom 1. Jrh nach Chr. an pflanzen die Römer Wein an und keltern einen Tropfen, der bis nach Rom überaus geschätzt wird. Im 4. Jrh. tritt das Christentum auf den Plan mit Gründung einer ersten Kirche durch den Heiligen Aphrodisius, ein Bischof und Märtyrer. In der Folgezeit erlebt die Stadt Überfälle und Plünderungen, die bis in karolingische Zeit andauern. Während des Katareraufstands nehmen die Albigenser die Stadt ein. Am 22. Juli 1209 werden vor der Madelaine-Kirche 7.000 Aufständische ermordet - mithin also fast die gesamte Einwohnerschaft der Stadt und die Häuser versinken in Schutt und Asche. Die "Ketzerei" der Katarer wird im Blut ertränkt. 1532 nehmen die Protestanten die Stadt ein und zerstören erneut die religiösen Bauwerke. 

Im 19. Jrh. erfährt Béziers einen gewaltigen wirtschaftlichen Aufstieg aufgrund der wachsenden Bedeutung des Weinbaus. Es wird zur wohlhabendsten Stadt der Region. Die vielen Güter mit ihren stolzen Herrenhäusern aller Stilrichtungen, welche die Stadt umgeben, legen Zeugnis ab vom Reichtum der damaligen Zeit. Die Bürger der Stadt lassen damals die Arena errichten und organisieren dort seither kostspielige und aufwendige Veranstaltungen. 

Heute ist die Arena jeden Sommer der Schauplatz großer Stierkämpfe, die Stadt vibriert dann eine Woche lang im Féria-Fieber. Im Jahre 1907 muss der Weinbau seine schwerste Krise hinnehmen. Das Gespenst von Überproduktion und Verkaufsflaute spukt in der gesamten Region.

Stierkampf in der Arena von Béziers

Stierkampf in der Arena von Béziers

Einzug der Matadore

 

Eine Stadt des Südens - ein Platz für Kunst

Die Kathedrale über dem Fluss Orb
offizielle Webseite von Béziers

Die Saint-Nazaire-Kathedrale lohnt einen ausführlichen Besuch wegen der Pracht des mittelalterlichen Bauwerks. Es wurde im Laufe mehrerer Jahrhunderte erbaut und erhebt sich nicht nur über die Stadt, sondern auch über die Weinbauebene. Im Inneren der Kirche kann der Besucher mehr als 10 Jahrhunderte Geschichte des Languedoc ablesen. Der Kreuzgang ist höchst sehenswert.
Das Kunstmuseum präsentiert griechische Keramik sowie mehrere Gemäldesammlungen. Die Räume, die der modernen und zeitgenössischen Kunst gewidmet sind, beherbergen die Privatsammlung des Widerstandkämpfers Jean Moulin. Im Herzen der Stadt erinnert die Paul-Riquet-Allee an eine Rambla wie man sie in spanischen Städten findet. Hier feiern die Einwohner von Béziers, wenn Féria ist, Mitte August - immer in Gesellschaft deutscher Gäste aus der Partnerstadt Heidelberg. Im Süden der nach dem Erbauer des Canal du Midi benannten Allee liegt ein Hafen der Ruhe: das Plateau der Dichter (Plateau des Poètes). In diesem öffentlichen Park in der Stadtmitte grünen exotische Pflanzen aus der ganzen Welt.

 

 

Das Oppidum von Ensérune

Etang von Montady unterhalb des Oppidum von Enserune Dieses Oppidum (befestigte Stadt) in unmittelbarer Nähe wurde zur Stätte unvergleichlich reichhaltiger archäologischer Entdeckungen. Der Besucher kann den größten Teil der Ausgrabungen besichtigen und stößt dabei beispielsweise auf Silos und Zisternen aus der Römerzeit. Im angegliederten Museum (tägl. geöffnet von 9h30 bis 18h30) sind Keramiken und Tongefäße, geschmiedete Gegenstände aus Eisen und Bronze zu sehen.
Von der Hochfläche von Ensérune aus öffnet sich ein weiter Ausblick auf die Küste, die Cevennen, und den Canigou in den Pyrenäen. Direkt unterhalb des Oppidums liegt eine andere landschaftliche Besonderheit: der frühere Binnensee von Montady, der im Jahre 1247 trockengelegt wurde, und der wegen der regelmäßigen, kreisförmig in der Mitte zusammenlaufenden Form der Felder an einen riesigen Kuchen erinnert.

 

Infos

Sehenswertes

Canal du Midi (UNESCO-Weltkulturerbe)
die 9 Schleusen von Fonseranes, die Kanalbrücke (Pont-Canal) und er Tunnel von Malpas stellen drei der wichtigsten Bauwerke dieses langen Wasserwegs dar, den Pierre-Paul Riquet aus Béziers im 17. Jrh. geplant und gebaut hat.
Historische Altstadt: 27 Jahrhunderte Geschichte gilt es beim Schlendern durch die engen Gassen der Altstadt zu entdecken: romanische Kirchen, Patrizierhäuser aus der klassischen Zeit, Kunst- und heimatgeschichtliche Museen...

Märkte und Kunsthandwerk

Freitagsmarkt: seit dem 16. Jrh. ist Freitag Markttag - auf der Paul Riquet Allee ein reizvoller Blumenmarkt, auf den Nachbarplätzen Klamotten-, Floh- und Lebensmittelmarkt. S
Trödelmarkt: Jeden Samstag morgen an der Straße nach Narbonne, jeden ersten Samstag im Monat auf der Paul Riquet Allee.
Markthalle: Im 19. Jrh. im klassizistischen Stil erbaut und vor kurzem sehr aufwendig renoviert. Die Stadtverwaltung von Béziers hat nicht den Fehler der Pariser gemacht, die historische Markthalle im Zentrum plattzumachen! Hier ist es leicht, mit den Marktfrauen zu plaudern und wohlschmeckende Waren aus der Region zu erwerben.

Feste

Féria (um den 15. August herum): Dieses Fest ist den Stier gewidmet, dem Pferd, dem Wein und der (oft viel zu lauten) Musik. 4 Tage und Nächte spanische Stimmung in der Stadt. Olé!
Festival von Béziers im Languedoc: die Zeit der Musik im Juli. Konzerte höchsten Anspruchs mit französischen und ausländischen Orchester und den bedeutendsten zeitgenössischen Solisten.
Festival der jungen Filmschaffenden (März): Professionalität und Geselligkeit sind bei dieser Veranstaltung auf der Tagesordnung. Ein Sprungbrett für junge Künstler, die vielleicht schon morgen echte Stars sind.

Gastronomie und Weingenuss

Kleine Pasteten: die Füllung besteht aus gezuckertem (!) Fleisch, umgeben sind sie von goldgelbem Teig. Eine überraschende, aber wohlschmeckende Spezialität!

22 Privatweingüter und Winzergenossenschaft von Béziers: Besichtigung der Weinkeller und Weinprobe: AOC Faugères, Minervois, St. Chinian, Coteaux du Languedoc und Landweine.

Sportangebot

Golf St. Thomas (18 Löcher)
Tennis - Squash - Badminton: mehrere Vereine oder städtische Einrichtungen.
Bäder: 3 Becken, 1 davon olympisch et 2 Hallenbäder

Touristische Einrichtungen

Kongresspalast: Auditorium, Veranstaltungssaal, Ausstellungsräume, Restaurant
Arena: Veranstaltungen, Konzerte, Corridas
Touristenzüglein

Canal du Midi: die 9 Schleußen

Standbild von Pierre-Paul Riquet auf der Allee

Féria im August

 

zurück zur vorigen Seite